Ausstellung

Missverständnisse/ Misunderstandings

8. März bis 9. April 2022, Zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei

Schon zum vierten Mal liest ganz Regensburg gemeinsam dasselbe Buch. Erneut ruft die Initiative zu einem Fotowettbewerb auf. „Missunderstands/ Missverständnisse“ prägen die Handlung von Ayelet Gundar-Goshens „Lügnerin“ und werden auch das Thema der bilateralen Ausstellung werden. Zwölf Bilder aus Deutschland und zwölf weitere aus Israel werden vom 8. März bis 9. April in der Stadtbücherei am Haidplatz ausgestellt. Bis 23. März können die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung abstimmen, welches Bild den Hauptpreis gewinnt. Die Preisverleihung und Vernissage findet am 24. März statt.

Die fünfköpfige Jury um den städtischen Fotografen Stefan Effenhauser und den Fotokünstler Christian Alexander Greller bewertet die eingesendeten Aufnahmen und bestimmen die Vorauswahl für die Ausstellung. Die inhaltliche Ausrichtung ist offen und soll dadurch einen breiten Querschnitt aus vielfältigen Blickwinkeln, Herangehensweisen und Stilen der Fotografinnen und Fotografen abbilden. Hobby-Fotografen haben selten die Chance, ihr Werk einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Der Fotowettbewerb von „Regensburg liest ein Buch“ macht dies möglich. Der Wettbewerb bietet den Fotografen dabei nicht nur die Möglichkeit, einen attraktiven Sachpreis zu gewinnen, sondern auch die Chance, eines ihrer Bilder zu präsentieren: Denn die besten Aufnahmen werden in der Stadtbücherei Regensburg ausgestellt und dadurch einem breiten Publikum präsentiert. Selbstverständlich werden die Arbeiten in vergrößerter Form dort ausgehängt und gehen nach der Ausstellung in den Besitz der Fotografen über.

Mit diesem Link kann man für seinen Favoriten der Ausstellung abstimmen!
https://apps.regensburg.de/umfragen/index.php/125728?newtest=Y&lang=de

Ort: Lesehalle der Stadtbücherei


Event

Auftaktveranstaltung mit Ayelet Gundar-Goshen und Gästen

Montag, 14. März 2022, 19.30 Uhr

Wir laden Sie herzlich zu unserer Auftaktveranstaltung mit dem Autorin Ayelet Gundar-Goshen und den Unterstützern und Förderern in der Mittelbayerischen Zeitung ein! Mit musikalischer Unterstützung von Benedikt Dreher.

Eintritt frei, Anmeldung unter heike.benedikt@mittelbayerische.de
Ort: Verlagsgebäude der MZ (keine Parkplätze am Haus)


Autorenlesung / Performance

Werkstattgespräch mit Ayelet Gundar-Goshen und Szenischer Lesung

Dienstag, 15. März 2022, 10 Uhr

Es gibt Leute, die schlagen mit der Faust auf die Theke, und es gibt Leute, die stehen dahinter und fragen: „Und was darf es für Sie sein?“ Die Eisverkäuferin Nuphar Schalev gehört eindeutig in die zweite Kategorie: An dem Gesicht des Mädchens bleibt kein Blick länger hängen als notwendig. Doch als sie eines Tages ein Missverständnis zu einer Lüge formt, ändert sich alles, und sie rückt ins Zentrum des öffentlichen Interesses. Im hellen Licht der Kameras blüht Nuphar auf, und mit ihr wächst und gedeiht die Lüge, und mit der Lüge wächst und gedeiht die junge Liebe zu Lavie Maimon, der im vierten Stock über der Eisdiele wohnt. Doch die Liebe ist etwas sehr Zartes, und die Wahrheit kann sie zertrampeln wie ein wildes Rhinozeros. Wie lange kann Nuphar ihre Lüge aufrechterhalten? Autorin Ayelet Gundar-Goshen legt meisterhaft die menschliche Seele bloß und lässt die Grenzen zwischen Richtig und Falsch verschwinden.

Vorverkauf hat schon begonnen! Tickets unter www.adk-bayern.com/akademietheater/tickets
Ort: Akademietheater


Autorenlesung

bilingual

Ayelet Gundar-Goshen liest aus "Lügnerin"

Dienstag, 15. März 2022, 19.30 Uhr
Auch im Livestream verfügbar:

https://www.youtube.com/watch?v=LekiwHcVGJI

Deutsche Lesung Sofia Raki, moderierte Veranstaltung

Tickets unter https://www.die-kulturoptimisten.de/regensburg-liest-ein-buch/ , Eintritt 15 (ermäßigt 10) Euro inkl. 1 Freigetränk
Ort: DEZ-Bühne (Weichser Weg 5, 93059 Regensburg)

Mit freundlicher Unterstützung der Stadt Regensburg!


Autorenlesung

Schullesung mit Ayelet Gundar-Goshen

Dienstag, 16. März 2022, vormittags

Geschlossene Veranstaltung
Die Lesung aus aus dem Buch „Lügnerin“; sie wird von Andrea Borowski und Pavlina Kupfer moderiert; deutsche Lesung übernimmt Sofi a Raki.


Event

Ice Break

Donnerstag, 17. März 2022, 13 Uhr

Das Thema Eis macht Lust auf Frühling und damit wollen wir euch rauslocken! Möglichst viele, möglichst zeitgleich und möglichst gut erkennbar, dass ihr zur Regensburg-liest-ein-Buch-Aktion gehört.
Also einfach zur Mittagspause am Donnerstag kurz vorbei kommen, Gutschein-Karte schnappen, eine Kugel absahnen und nette Leute treffen. Falls es möglich ist, tragt bitte sichtbar irgendein rosa Teil. Wir freuen uns auf diese nette SurprICE mit euch.

Ort: Neupfarrplatz Regensburg, Eisdiele Aamu


WORKSHOP

Entfällt!

Körperbild & Selbstliebe

Donnerstag, 17. März 2022, 18.00 Uhr

Wie man sich selbst ein Stück weit näher kommt mit Health Coach Annina zu Eltz.
Viele von uns kennen es sicher, in den Spiegel zu sehen und nicht zufrieden mit dem eigenen Spiegelbild zu sein. Immer wieder gibt es etwas, dass wir an unserem Erscheinungsbild auszusetzen haben. Wir vergleichen uns mit unseren Mitmenschen oder mit Celebreties und influencern auf Social Media und beschuldigen uns selbst dafür, nicht anders auszusehen. Aus der Unzufriedenheit heraus, erwarten wir von unserem Körper sich schnellstmöglich zu verändern und noch besser und schöner zu werden. Anstatt jedoch unsere gewünschten Resultate zu erzielen, fühlen wir uns erschöpft, leer und fremd in unserem eigenem Körper, unserem Zuhause, unserem Tempel.

In diesem Workshop geht es darum, den eigenen Körper zu verstehen und lieben zu lernen. Der Fokus liegt hierbei auf Bioindividualität, warum Diäten langfristig nicht funktionieren und wie man die eigene Körper Wahrnehmung mit Hilfe nur kleiner Veränderungen optimieren kann. Lerne dich selbst besser zu verstehen, zu akzeptieren und deinen Wohlfühlkörper zu manifestieren. Schenke dir selbst die Zeit, im hier und jetzt, eins mit deinem Körper zu sein.

Anmeldung unter: anninaeltz@gmail.com
Ort: KEB, Diözesanzentrum Obermünster, Obermünsterplatz 7, in Regensburg


Szenische Lesung

Szenische Lesung „Lügnerin“

Freitag, 18. März 2022, 19.00 Uhr

Es gibt Leute, die schlagen mit der Faust auf die Theke, und es gibt Leute, die stehen dahinter und fragen: „Und was darf es für Sie sein?“ Die Eisverkäuferin Nuphar Schalev gehört eindeutig in die zweite Kategorie: An dem Gesicht des Mädchens bleibt kein Blick länger hängen als notwendig. Doch als sie eines Tages ein Missverständnis zu einer Lüge formt, ändert sich alles, und sie rückt ins Zentrum des öffentlichen Interesses. Im hellen Licht der Kameras blüht Nuphar auf, und mit ihr wächst und gedeiht die Lüge, und mit der Lüge wächst und gedeiht die junge Liebe zu Lavie Maimon, der im vierten Stock über der Eisdiele wohnt. Doch die Liebe ist etwas sehr Zartes, und die Wahrheit kann sie zertrampeln wie ein wildes Rhinozeros. Wie lange kann Nuphar ihre Lüge aufrechterhalten? Autorin Ayelet Gundar-Goshen legt meisterhaft die menschliche Seele bloß und lässt die Grenzen zwischen Richtig und Falsch verschwinden.

Tickets: www.adk-bayern.com/akademietheater/tickets
Ort: Akademietheater Regensburg, Kreuzgasse 5, 93047 Regensburg


Lesung / Diskussion

Lügen haben viele Beine

Freitag, 18. März 2022, 19 Uhr

Lesung und Diskussion über die kontroversen Themen des Buches Lügnerin von Ayelet Gundar-Goshen,  mit Erstem Bürgermeister der Stadt Kelheim, Christian Schweiger, Liane Ehrl (Leiterin Stadtbücherei) und Buchhändlerin Maria Rind.

Die Akteure:
Maria Rind, M.A., Kulturwissenschaftlerin und Archäologin, war in verschiedenen Museen und Ausgrabungen tätig, seit fünf Jahren ist sie Inhaberin des Buchladens Buch und Wein am Alten Markt in Kelheim www.buch-wein.de. Sie liest Ausschnitte aus dem Buch LÜGNERIN von Ayelet Gundar-Goshen.
Liane Ehrl, ist Leiterin der Stadtbücherei Kelheim und hat mir ihrem Lesezirkel das Buch LÜGNERIN ausführlich gelesen und besprochen. Sie wird ihre Eindrücke schildern.
Christian Schweiger (CSU), ist Erster Bürgermeister der Stadt Kelheim, und freut sich nach der Lektüre des Buches darauf, die anspruchsvollen und kontroversen Themen mit dem Publikum zu diskutieren.

Eintritt frei, Anmeldung unter Tourist-Info Kelheim: tourismus@kelheim.de oder 09441 701 234
Ort: Rauchhaus, Ludwigsplatz 14, Kelheim


Workshop

Selbstbildnis aus Ton

Samstag, 19. März 2022, 9.30 und 14.30 Uhr

mit Keramikerin Christine Stark.
In diesem Kurs modellieren wir uns selbst in Ton, so wie wir uns sehen. Realitätsgetreu? Wahrscheinlich nicht. Wichtig ist der Spaß am Entdecken und Formen. Die Werke werden bei der Abschlussausstellung der Gruppe Kunst vom 31.März bis 3. April im Deutschen Hof, Kelheim, Alleestraße 21, präsentiert.

Kosten: 30 Euro inkl. Material, Anmeldung unter chrisustark@yahoo.de
Ort: Wolperdinge Keramik, Ludwigstraße 9, Kelheim


Szenische Lesung

Szenische Lesung „lügnerin“

Samstag, 19. März 2022, 19.00 Uhr

Es gibt Leute, die schlagen mit der Faust auf die Theke, und es gibt Leute, die stehen dahinter und fragen: „Und was darf es für Sie sein?“ Die Eisverkäuferin Nuphar Schalev gehört eindeutig in die zweite Kategorie: An dem Gesicht des Mädchens bleibt kein Blick länger hängen als notwendig. Doch als sie eines Tages ein Missverständnis zu einer Lüge formt, ändert sich alles, und sie rückt ins Zentrum des öffentlichen Interesses. Im hellen Licht der Kameras blüht Nuphar auf, und mit ihr wächst und gedeiht die Lüge, und mit der Lüge wächst und gedeiht die junge Liebe zu Lavie Maimon, der im vierten Stock über der Eisdiele wohnt. Doch die Liebe ist etwas sehr Zartes, und die Wahrheit kann sie zertrampeln wie ein wildes Rhinozeros. Wie lange kann Nuphar ihre Lüge aufrechterhalten? Autorin Ayelet Gundar-Goshen legt meisterhaft die menschliche Seele bloß und lässt die Grenzen zwischen Richtig und Falsch verschwinden.

Es lesen Schauspielstudierende des 3. Jahrgangs:
Annetta Chiantone, Amedeo Gonnella, Lennart Gottmann, Franziska Jacobsen, Caroline Lefmann, Mattis Moll, Sofia Raki, Alexander Wolf, Magdalena Weiß
Leitung: Meike Fabian
Produktionsassistenz: Raphaela Herzog

Tickets: www.adk-bayern.com/akademietheater/tickets
Ort: Akademietheater Regensburg, Kreuzgasse 5, 93047 Regensburg


Matinee

Lesung, Diskussion und Livemusik

Sonntag, 20. März 2022, 11 Uhr

Regensburg liest ein Buch - der BFBM e.V. liest mit!
Beim jährlichen Lese-Event „Regensburg liest“ steht dieses Mal das Buch „Lügnerin“ der israelischen Schriftstellerin Ayelet Gundar-Goshen im Mittelpunkt. Johanna Röhrl, Inhaberin der Buchhandlung Bücherwurm, stellt die Autorin vor, liest ausgewählte Passagen und diskutiert mit den Anwesenden die darin aufgeworfenen Fragen u.a. zu Fake News und Medienverantwortung.
Dazu gibt es Häppchen und Livemusik mit Gitarrist Milorad Romic. Eingeladen sind nicht nur die Vereinsmitglieder des BFBM  e.V., sondern alle Interessierten.

Gastbeitrag;  15,00 Euro (incl. Häppchen), Anmeldung über info@buecherwurm.net oder kontakt@bfbm-regensburg.de
Ort: Buchhandlung Bücherwurm, Maximilianstrasse 4, Regensburg (www.buecherwurm.net)


Leserunde

Literarisches Israel

Montag, 21. März 2022, 19 Uhr
Rein digitales Format!

Lernen Sie zeitgenössische Autor*innen aus Tel Aviv, Jerusalem und Galiläa kennen. Andrea Borowski und Bernhard Schmid von der Stadtbücherei Regensburg stellen Ihnen verschiedene israelische Autor*innen und ihre Werke vor. Abgedeckt sind dabei Bücher für Leser*innen aller Altersstufen. Selbstverständlich können auch eigene Empfehlungen mitgebracht werden.

Eintritt frei, Anmeldung unter veranstaltungen.stadtbuecherei@regensburg.de (min. 4 Teilnehmer*innen, Max. 10 Teilnehmer*innen)


Workshop

Klartext – warum die Wahrheit alternativlos ist

Dienstag, 22. März 2022, 15-17 Uhr

Journalistin, Dozentin und Schreibberaterin Bettina Gröber, Schreibworkshop für Jugendliche.
Der Workshop lädt junge Menschen dazu ein, Stellung zu beziehen: Wie halte ich es beim Umgang mit Wahrheit und Lüge? Welche Rolle spielt das Thema in meinem Alltag? Welche Werte sind mir wichtig? Und wie kann ich sie in meinem Leben umsetzen? Im Gespräch miteinander kann jede und jeder Antworten formulieren, aus denen gemeinsam eine Wort-Collage gestaltet wird. Von ihr ausgehend, dürfen alle selbst zu Stift und Papier greifen – und die eigenen Ideen nochmals in eigenen Texten festhalten. Ob Gedicht oder kurze Geschichte, ob Gedankenskizze oder ob ganz was anderes: Erlaubt ist, was gefällt – Hauptsache KLARTEXT.  Wenn die jungen Teilnehmenden dies wünschen, können im Workshop entstandenen Texte zusammen mit der Wort-Collage im Anschluss an die Veranstaltung präsentiert werden.  

Eintritt: 5 Euro, Anmeldung unter bettina_groeber@yahoo.de
Ort: Stadtbücherei Kelheim, Alleestraße 21, Kelheim


Vortrag

Entfällt!

Unterdrückte Emotionen und die Folgen

Mittwoch, 23. März 2022, 18.30 bis 19.30 Uhr

„Unterdrückte Emotionen bei Kindern und Jugendlichen – ein Gefahrenpotenzial – wie unterstütze ich mein Kind?“
Vortrag und Ratschläge für Eltern, mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Nina Paleczek, Eintritt frei, Anmeldung: nina@praxis-paleczek.de Nina Paleczek sagt: „Liebe Eltern, welch hohen Stellenwert Emotionen und vor allem deren adäquate Regulierung einnehmen, würde ich gerne mit Ihnen an diesem Abend beleuchten. Nicht erwünschte Emotionen wie Wut oder Aggressionen führen meist zu Unzufriedenheiten und Nicht-Akzeptanz. Wie wichtig sie aber sind, wird dabei oft übersehen. Ich möchte Sie ermutigen selbst einen kritischen Blick auf sich zu werfen, um sich wieder bewusst zu werden, was junge Menschen lernen müssen und wo wir sie unterstützen können. In den Anforderungen des täglichen Lebens geht dies oft unter. Ich freue mich auf Sie.“

Eintritt frei, Anmeldung unter nina@praxis-paleczek.de
Ort: Praxis Paleczek, Donaustraße 9, Kelheim

Foto: Nina Paleczek

GESPRÄCHSRUNDE

Die schmerzliche Wahrheit ist besser als eine Lüge

Mittwoch, 23. März 2022, 14.30 Uhr

moderierte Gesprächsrunde für Senioren

Anmeldung unter info@buecherei-obertraubling.de
Ort: Gemeinde- und Pfarrbücherei, Obertraubling


Event

Midissage zur bilateralen Ausstellung „Missverständnisse / Misunderstandings“

Donnerstag, 24. März 2022, 19.30 Uhr
geschlossene Veranstaltung!

Begleitet vom Duo Johannes König und Pedro Aguiar an Cello und Gitarre werden die Gewinner*innen des Fotowettbewerbs „Missverständnisse / Missunderstandings“ gekürt. Die Ausstellung ist vom 8. März bis 9. April in der Stadtbücherei am Haidplatz zu sehen. Zwölf der Bilder stammen dabei von Ostbayerischen und weitere zwölf Bilder vom Tel Aviver Fotograf*innen. Per Publikumsvoting können Sie für Ihren Favoriten abstimmen.

Nur für geladene Gäste Infos zur Ausstellung und zum Voting: www.regensburg.de/stadtbuecherei
Ort: Stadtbücherei Regensburg


Workshop

Lüge und Schönheit

Samstag, 26. März 2022, 17 bis 19 Uhr

An welche Lügen erinnern wir uns, welche belasten uns, welche halten wir immer noch für richtig? Wir entwickeln spannende Mini-Geschichten anhand eigener Erlebnisse und Erfahrungen. Zuvor geht es in den rund zwei Stunden um die eigene Wahrnehmung von Schönheit. Wir versuchen zu definieren, was wir akzeptieren bzw. sogar neu wahrnehmen können. Mit Eva Honold (Journalistin, Autorin und Künstlerin), 

Eva Honold war Redakteurin der Süddeutschen Zeitung, bevor sie als Autorin und Künstlerin in Regensburg und Kelheim aktiv wurde. Sie liest fremde und eigene Gedichte („Lyrikliebe“), macht als „Wortgeheuer“ Kunstprojekte (20. Kulturtage Kelheim) und Filme („Traurige Gespenster“) und bietet Schreibworkshops an. Ihr Ziel ist es, Menschen zu bewegen und zu begeistern, zumindest aber anzuregen mit ihren Werken. Mehr Informationen gibt es unter www.wortgeheuer.com oder auf Instagram eva_honold Soeben ist sie mit ihrem Kunstraum „Wortgeheuerwerkstatt“ in die Ludwigstraße 8 (Eingang Brunngasse), in Kelheim gezogen.

Eintritt: 5 Euro, Anmeldung unter wortgeheuer@yahoo.com
Ort: Rauchhaus, Ludwigsplatz 14, Kelheim


Exhibition

bilingual

Lies and deception -Media in the Goethe-Institut library

Sunday, 27th March until 10th April 2022

The exhibition will show media about lies, deception, fake news and illusions which are available for the readers of the Goethe-Institut library.

Location: Goethe-Institut Tel Aviv, Library


PODIUMSGESPRÄCH

Wo Gewalt beginnt

Dienstag, 29. März 2022, 20 Uhr

Mit Polizistin Barbara Arendt, Psychologin Daniela Groß und Richter i.R. Peter Küspert, Moderation von Angelika Sauerer

Eintritt frei, Anmeldung unter ulrich.dombrowsky@t-online.de
Ort: Buchhandlung Dombrowsky, St.-Kassians-Platz 6, 93047 Regensburg


Vortrag

Soldatin, Mutter und Wonder Woman – das Frauenbild in Israel

Dienstag, 29. März 2022, 19 Uhr

Eine Veranstaltung des Generalkonsulats des Staates Israel in Kooperation mit dem Jungen Forum der DIG Regensburg und der Stadt Regensburg.

Julie Grimmeisen stellt das Bild der »Neuen Hebräischen Frau« nach der Gründung des Staates Israel und dessen Wiedergänger im gegenwärtigen israelischen Frauenideal vor.
Das Konsumverlangen der israelischen Gesellschaft, verkörpert durch die seit 1950 jährlich gewählte glamouröse Schönheitskönigin, stand im klaren Widerspruch zum ebenfalls sehr wirkmächtigen Vorbild der sozialistischen Pionierin, die als gleichberechtigtes Mitglied ihrer Gemeinschaft, Seite an Seite mit den männlichen Kameraden die jüdische Nation in ihrem eigenen Land wiederbelebte.

Bei der Institutionalisierung der Wahl der israelischen Schönheitskönigin ging es nicht nur darum, eine „schöne“ junge Frau zu küren, sondern ihren Körper und ihr Gesicht mit nationalen Symbolen, Traditionen und Werten zu verbinden. Die gewählte Schönheitskönigin Israels sollte nicht nur mit den internationalen Schönheiten konkurrieren können, sondern auch eine repräsentative Vertreterin ihres Volkes sein. Hierfür wurde ihr Körper – als Repräsentationsoberfläche der angestrebten Idealvorstellungen – kollektiv sinnstiftend aufgeladen.
Die widersprüchlichen Attribute bestimmen und formen die Ideale der israelischen Frau bis in die Gegenwart.

Dr. Julie Grimmeisen, geb. 1983, ist akademische Leiterin im Generalkonsulat des Staates Israel in München. Sie promovierte am Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur an der LMU München. Ihre Dissertation erschien 2017 unter dem Titel „Pionierinnen und Schönheitsköniginnen. Frauenvorbilder in Israel, 1948-1967“ im Wallstein Verlag.

Eintritt frei, Anmeldung unter veranstaltungen.stadtbücherei@regensburg.de
Ort: Stadtbücherei Regensburg


Lesepunkt

LiteraturTALK Obertraubling

Mttwoch, 30. März 2022, 19.30 Uhr

Lügnerin von Ayelet Gundar-Goshen

Anmeldung unter info@buecherei-obertraubling.de
Ort: Gemeinde- und Pfarrbücherei Obertraubling


Lesung

„Die Lüge“ | Lesung der Gewinnertexte zum Schreibwettbewerb des Schriftstellerverbandes Ostbayern

Mittwoch, 30. März 2022, 19.30 Uhr

Auch der Schriftstellerverband Ostbayern beteiligt sich an der Stadtleseaktion Regensburg liest ein Buch 2022. Ein Schreibwettbewerb nahm sich Ayelet Gundar-Goshens Roman als Inspirationsquelle: Bei der Veranstaltung werden die eingereichten Prosa-Texte rund um das Thema „Die Lüge“ vorgelesen und prämiert.

Eintritt frei, Anmeldung unter veranstaltungen.stadtbücherei@regensburg.de und an der Ausleihtheke
Ort: Stadtbücherei Regensburg


SZENISCHE LESUNG

Szenische Lesung "Lügnerin"

Donnerstag, 31. März 2022, 18 Uhr

Es gibt Leute, die schlagen mit der Faust auf die Theke, und es gibt Leute, die stehen dahinter und fragen: „Und was darf es für Sie sein?“ Die Eisverkäuferin Nuphar Schalev gehört eindeutig in die zweite Kategorie: An dem Gesicht des Mädchens bleibt kein Blick länger hängen als notwendig. Doch als sie eines Tages ein Missverständnis zu einer Lüge formt, ändert sich alles, und sie rückt ins Zentrum des öffentlichen Interesses. Im hellen Licht der Kameras blüht Nuphar auf, und mit ihr wächst und gedeiht die Lüge, und mit der Lüge wächst und gedeiht die junge Liebe zu Lavie Maimon, der im vierten Stock über der Eisdiele wohnt. Doch die Liebe ist etwas sehr Zartes, und die Wahrheit kann sie zertrampeln wie ein wildes Rhinozeros. Wie lange kann Nuphar ihre Lüge aufrechterhalten? Autorin Ayelet Gundar-Goshen legt meisterhaft die menschliche Seele bloß und lässt die Grenzen zwischen Richtig und Falsch verschwinden.

Es lesen Schauspielstudierende des 3. Jahrgangs:
Annetta Chiantone, Amedeo Gonnella, Lennart Gottmann, Franziska Jacobsen, Caroline Lefmann, Mattis Moll, Sofia Raki, Alexander Wolf, Magdalena Weiß
Leitung: Meike Fabian
Produktionsassistenz: Raphaela Herzog

Tickets unter www.adk-bayern.com/akademietheater/aktuelle-produktionen/detail/regensburg-und-tel-aviv-lesen-ein-buch-luegnerin-1
Ort: Jüdische Gemeinde Regensburg


Event

Lügen und mehr

Donnerstag, 31. März 2022, 18 Uhr

Vernissage mit Werken von Künstlern der Region mit Arbeiten zu Themen aus dem Buch.

Eintritt frei, bis 03. April täglich 14-18 Uhr
Ort: Deutscher Hof Kelheim, Alleestraße 21


Event

Wunschtraum und Lüge

31. März bis 3. April 2022

Kulturwochenende / div. Veranstaltungen

Eintritt frei, weitere Infos unter www.wortgeheuer.com
Ort: Deutscher Hof Kelheim, Alleestraße 21


Exhibition

englisch

Images of Lies - Kick off in Tel Aviv

Friday, 1st April 2022, 12 pm
In livestream available!

- Interdisciplinary arts and culture event.
Several artists from different fields will "take over" Beit Ariela library and express their interpretation of truth and lie

Entry free!
Location: Beit Ariela – 25 Shaul Ha'Melech blvd.

Livestream link: https://tel-aviv.zoom.us/j/86748822320
 


Pecha Kucha

englisch

Lies Jam - Cultural interpretations of lies

Friday, 1st April 2022, 1pm

Israeli culture figures will present their interpretation of lies.

Entry free!
Location: Beit Ariela – 25 Shaul Ha'Melech blvd.


Event

Hätte, hätte, Handlungskette

Freitag, 1. April 2022, 19 Uhr

Kurzes Theaterprojekt über die Notwendigkeit irrationalen Verhaltens für das Gelingen einer Geschichte „Tu das nicht!“ oder „Sag es endlich!“ denken wir uns, wenn in Filmen, Büchern oder Theaterstücken nicht so gehandelt wird, wie wir es normal finden. Aber was wäre denn, hätten sich die Charaktere anders verhalten? Was wäre zum Beispiel, hätte Nuphar nicht gelogen? In einem Theaterprojekt beleuchtet der Theaterspielkreis Saal a. d. Donau e.V.  Alternativen zu einer der Schlüsselszenen aus dem Roman „Lügnerin“ von Ayelet Gundar-Goshen.

Der Theaterspielkreis Saal a.d. Donau e.V. macht seit mehr als 30 Jahren Theater. Ob Freilicht, Drama, Boulevard oder szenische Projekte – „wir fühlen uns überall zu Hause“, so die Schauspielerinnen und Schauspieler. Für die Inszenierung des Stücks „Kartoffelkathi“ wurde die Theatergruppe 2018 mit dem Kunst- und Kulturpreis des Landkreises Kelheim ausgezeichnet. https://theater-saal.de/   info@theaterspielkreis-saal.de Facebook:  https://www.facebook.com/theatersaal
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCvM1L5I74ozjW7I7PgV-M0Q

Eintritt frei, Spenden gerne gesehen
Ort: Theaterspielkreis Saal, Deutscher Hof Kelheim, Alleestraße 21


Lesepunkt

Lesung vor der Eisdiele

Samstag, 2. April 2022, 15 Uhr

Der fulminante Bestseller über eine bittersüsse Lüge

Im Rahmen von "Regensburg liest ein Buch" veranstalten das Eiscafe "Vita Mia" in Nittendorf und der "Bücherwurm" in Nittendorf auf dem Platz direkt vor den beiden Geschäften einen gemeinsamen Lesepunkt. Johanna Röhrl von der Buchhandlung Bücherwurm wird das Buch "Lügnerin" der israelischen Autorin Ayelet Gundar Goshen vorstellen, interessante Passagen aus dem Buch vorlesen und gerne mit den Anwesenden auch die darin aufgeworfenen Fragen zum Thema Lügen und Fake News diskutieren. Umrahmt wird die Veranstaltung mit Live-Musik.

Eintritt frei
Ort: Eisdiele Vita Mia Nittendorf, Bernsteinstraße 10, 93152 Nittendorf


Lesepunkt

Lesung für Erwachsene (mit Kinderbetreuung)

Samstag, 2. April 2022, 15 und 16 Uhr

aus dem Buch Lügnerin mit Maria Rind

Anmeldung unter 09441 10441
Ort: Sitzungssaal Deutscher Hof Kelheim

Eine dicke Lüge (für kinder)

Samstag, 2. April 2022, 15 und 16 Uhr

Für Kinder ab 4 Jahre ist das Buch „Eine dicke Lüge“ von Thierry Robberecht aus dem Baeschlin Verlag geeignet. Es beginnt mit einer kleinen Lüge: »Das war ich nicht, das war meine kleine Schwester …«, und schon fühlt sich Lucas gar nicht mehr gut. Als ob ihm etwas Schweres auf dem Magen liegt, sodass er weder spielen noch lachen noch schlafen kann … (mit Liane Ehrl, Leiterin Stadtbücherei Kelheim) Anmeldung ist unter 09441/10441 nötig. Unter dieser Nummer können sich auch Erwachsene anmelden, um  sich um 15 bzw.16 Uhr aus dem Buch „Lügnerin“ vorlesen zu lassen, und zwar von der Kelheimer Buchhändlerin Maria Rind.
Das weitere Programm unter www.wortgeheuer.com oder www.buch-wein.de

Anmeldung unter 09441 10441
Ort: Deutscher Hof Kelheim


Film

Six Acts

Sonntag, 3. April 2022, 19 Uhr
Auch online zu sehen!

Jonathan Gurfinkels erster Spielfilm zeigt, wie ein Teenager-Mädchen seine Würde gegen ein illusorisches Gefühl der Zugehörigkeit eintauscht: Die naive Teenagerin Gili hofft, ihren sozialen Status zu verbessern, indem sie sich mit dem coolsten Typen an ihrer neuen Schule einlässt. Er gibt sie an seine Freunde weiter, und bald kennen alle Jungs ihren Ruf. Mit jeder neuen Begegnung stößt sie an ihre Grenzen, und die Grenzen des Einverständnisses beginnen zu verschwimmen. Ein einfühlsames Porträt eines durchschnittlichen Mädchens, das zunehmend von einer übersexualisierten Teenagerschaft verzehrt wird und konventionelle Vorstellungen von Zustimmung, Ausbeutung und Mitschuld in Frage stellt.

Anmeldung unter www.kurzfilmwoche.de
Ort: Leerer Beutel Regensburg, Bertoldstraße 9, 93047 Regensburg

Originaltitel:         Shesh Peamim
Filmtyp:                Spielfilm
Originalsprache:  Hebräisch
Produktionsland:  Israel
Produktionsjahr:   2012
Länge:                 100 min
Sprachfassung:    OF mit engl. UT
Regie:                  Jonathan Gurfinkel
Drehbuch:            Rona Segal
Darsteller*innen:  Sivan Levy, Eviatar Mor, Roy Nick, Niv Zilberberg
Produzent*innen: Udi Yerushalmy, Jonathan Gurfinkel


Event

Hätte, hätte, Handlungskette

Sonntag, 3. April 2022, 16 Uhr

Kurzes Theaterprojekt über die Notwendigkeit irrationalen Verhaltens für das Gelingen einer Geschichte „Tu das nicht!“ oder „Sag es endlich!“ denken wir uns, wenn in Filmen, Büchern oder Theaterstücken nicht so gehandelt wird, wie wir es normal finden. Aber was wäre denn, hätten sich die Charaktere anders verhalten? Was wäre zum Beispiel, hätte Nuphar nicht gelogen? In einem Theaterprojekt beleuchtet der Theaterspielkreis Saal a. d. Donau e.V.  Alternativen zu einer der Schlüsselszenen aus dem Roman „Lügnerin“ von Ayelet Gundar-Goshen.

Der Theaterspielkreis Saal a.d. Donau e.V. macht seit mehr als 30 Jahren Theater. Ob Freilicht, Drama, Boulevard oder szenische Projekte – „wir fühlen uns überall zu Hause“, so die Schauspielerinnen und Schauspieler. Für die Inszenierung des Stücks „Kartoffelkathi“ wurde die Theatergruppe 2018 mit dem Kunst- und Kulturpreis des Landkreises Kelheim ausgezeichnet. https://theater-saal.de/   info@theaterspielkreis-saal.de Facebook:  https://www.facebook.com/theatersaal
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCvM1L5I74ozjW7I7PgV-M0Q

Eintritt frei, Spenden gerne gesehen
Ort: Theaterspielkreis Saal, Deutscher Hof Kelheim, Alleestraße 21


Vortrag

Kulturen der Alltagslüge

Montag, 4. April 2022, 19 Uhr

"Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht", so lautet ein bekanntes deutsches Sprichwort. Zugleich nehmen wir es in unserem Alltag häufig nicht ganz so genau mit der Wahrheit, z.B. um höflich zu sein, das eigene Gesicht zu wahren oder die Gefühle anderer Menschen nicht zu verletzen. Human- und Sozialwissenschaftler verweisen darauf, dass Lügen als "sozialer Schmierstoff" für unser Zusammenleben notwendig sind. Doch wie passt das damit zusammen, dass die meisten Menschen Lügen als moralisch falsch empfinden? Wer würde sich selbst schon gerne anlügen lassen? Und vor welche Herausforderungen stellen neue Phänomene wie "alternative Fakten" oder "fake news" unser gesellschaftliches Zusammenleben?
- mit Dr. Alexander Flierl

Eintritt frei / Anmeldung unter www.keb-regensburg-stadt.de oder familie@keb-regensburg-stadt.de
Ort: Diözesanzentrum Obermünster, Obermünsterplatz 7, Regensburg


Reading with discussion

Lies and deception

Monday, 4th April 2022, 7.30pm
Via zoom in English!

Two Israeli authors are discussing lies and deception in the literature salon of the Goethe-Institut in Tel Aviv and via zoom.
In literature you are allowed to do a lot, above all one thing: lies. But is fiction actually a lie? How much lies are allowed and who draws the limits? And how easy is it for writers to lie? Maayan Eitan reads from her latest book "Love". A conversation with Maayan Eitan and Tomer Gardi follows lie and truth in their literature. Moderation: Judith Poppe (taz).

The event is free!
Event details and link for the webinar will follow on the Goethe-Institut Website: www.goethe.de/ins/il/de/ver.cfm

Zoom link: https://www.goethe.de/ins/il/de/ver.cfm?event_id=22820050


Event

#digit-R Nr. 10. - Wahrheit oder Lüge? Fake News und die Maschine Social Media

Dienstag, 5. April 2022, 19 Uhr
 Auch als Livestream!

In Ayelet Gundar-Goshens Roman „Lügnerin“ verstrickt sich die siebzehnjährige Nuphar Shalev immer tiefer in eine Lüge. Die Geschichte von der versuchten Vergewaltigung durch einen landesweit bekannten Fernsehstar zieht nicht zuletzt durch die Verbreitung im Internet und über Social Media immer weitere Kreise. Die zehnte Ausgabe der Veranstaltungsreihe #digit-R – Konsequenzen der digitalen Welt nimmt diesen Mechanismus zum Ausgangspunkt, um nach Wahrheit und Lüge im Netz und den sozialen Medien zu fragen. Sie versucht zu ergründen, wie Fake News die Maschine Social Media schmieren und am Laufen halten.

Zu Beginn stellt Michael Wingenfeld, ehrenamtlich engagiert bei „Regensburg liest ein Buch“, den Roman kurz vor.

Die Sozial- und Medienpädagogin Ester Christmann von der Jugendschutzstelle der Stadt Regensburg erklärt, warum Messengerdienste, Videoportale und soziale Netzwerke gerade auf junge Menschen so einen großen Reiz ausüben. Außerdem weiß sie, welche Fähigkeiten für einen kompetenten Umgang mit elektronischen Medien wichtig sind.

Markus Mensch aus Regensburg hat sich einen Namen als Reise-Influencer gemacht. Er spricht über die Mechanismen, die Themen und Personen in den sozialen Medien zu Aufmerksamkeit verhelfen. Mit seiner Agentur Mplus unterstützt Mensch Unternehmen unter anderem bei ihrem Auftritt in den verschiedenen Social-Kanälen.

Der Journalist Max Gilbert gehört zum #faktenfuchs-Team des Bayerischen Rundfunks. Das Team ist zuständig für Faktenchecks zu oft gestellten Fragen, recherchiert Hintergründe und prüft bei eiligen Meldungen auch Bilder und Videos auf ihre Echtheit. Gilbert geht bei #digit-R dem Phänomen Fake News nach, erklärt, welchen Schaden solche Falschmeldungen anrichten und wie man sie auch als Medien-Laie entlarven kann.

Das abschließende Podiumsgespräch der Referentinnen und Referenten vertieft die verschiedenen Themen des Abends. Das Vor-Ort- wie das Onlinepublikum hat Gelegenheit, sich mit Fragen einzubringen. Christian Omonsky, Partner der Agentur faust | omonsky kommunikation, konzipiert, organisiert und moderiert die Veranstaltung.

Eintritt frei, Für eine Vor-Ort-Teilnahme im Degginger unter den zum Veranstaltungszeitpunkt gültigen Coronaregeln ist eine Anmeldung unter www.digit-r.de; Frei zugänglich ist der begleitende Stream im Netz. Der Link ist auf der Veranstaltungsseite verfügbar: www.digit-r.de
Ort: Degginger, Wahlenstraße 17, Regensburg

Foto: Uwe Moosburger

Lesung

Du sollst (nicht) lügen

Dienstag, 5. April 2022, 19.30 Uhr

Du sollst nicht lügen, lautet das achte Gebot. Wir alle sind der Ansicht, Lügen sei etwas Schlechtes. Dennoch  lügen wir erstaunlich oft, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben. Neben der Lüge zum Zweck, jemanden böswillig zu täuschen, gibt es auch die Lüge aus Rücksichtnahme, aus Mitgefühl oder vielen anderen guten Gründen. Autorinnen und Autoren des Schriftstellerverbands Ostbayern haben sich dazu Geschichten einfallen lassen.

Eintritt frei
Ort: Stadtbücherei Regensburg


Workshop

Writing workshop with Ayelet Gundar-Goshen

Wednesday, 6th April 2022

Improve your writing skills with the author of "Liar" in a writing workshop with Ayelet Gundar-Goshen in Eshkol Nevo's writing school.

Location: Sadnaot HaBait – 2 Noam st, Flee Market Yaffo
More info under https://sadnaothabait.co.il/!


Lesung

Doris Knecht - Die Nachricht

Donnerstag, 7. April 2022, 19.30 Uhr

Eine Frau – eine Nachricht – eine Verunsicherung. In ihrem neuen Roman schreibt Doris Knecht über familiäre Geheimnisse und die fatalen Folgen von Frauenverachtung und digitaler Gewalt

"Die Nachricht" handelt von Frauen, deren Souveränität stets aufs Neue infrage gestellt wird – und von den Lügen, die wir gerade den Menschen erzählen, die uns am nächsten stehen.
Vier Jahre nach dem Tod ihres Mannes lebt Ruth allein in dem Haus auf dem Land, wo die Familie einst glücklich war. Die Kinder haben längst ihr eigenes Leben, während Ruth das Alleinsein zu schätzen lernt. Bis sie eines Tages eine anonyme Messenger-Nachricht bekommt, von einer Person, die mehr über ihre Vergangenheit zu wissen scheint als Ruth selbst.
Doris Knecht schreibt über eine Frau, die plötzlich zur Verfolgten wird, und erweist sich einmal mehr als virtuose Skeptikerin zwischenmenschlicher Beziehungen.

Doris Knecht, geboren in Vorarlberg, ist Kolumnistin (u.a. beim Falter und den Vorarlberger Nachrichten) und Schriftstellerin. Ihr erster Roman, Gruber geht (2011), war für den Deutschen Buchpreis nominiert und wurde fürs Kino verfilmt. Zuletzt erschienen Besser (2013),  Wald (2015), Alles über Beziehungen (2017) und weg (2019). Sie erhielt den Literaturpreis der Stiftung Ravensburger und den Buchpreis der Wiener Wirtschaft. Doris Knecht lebt mit Familie und Freunden in Wien und im Waldviertel.

Eintritt 12 Euro (erm. 10 Euro), Kartenvorverkauf bei Bücher Pustet, Gesandtenstr. 6-8
Ort: Bücher Pustet, Gesandtenstr. 6-8, Regensburg


Theatre Play

"Love and Plague" in Ha'Cameri

Thursday, 7th April 2022, 8.30pm

A theatre play and conversation with the creators of the play and Ayelet Gundar-Goshen.
Oded Wolkstein will talk to Ayelet and Yoav Shutan-Goshen – the play writer & Ayelet's partner.

Tickets can be purchased at the box office of the theatre
Location: Ha'Cameri 2 – 19 Shaul Ha'Melech blvd.


Hybrid-Lesepunkt mit live-Musik

Es gibt immer eine Lösung!... Gibt es immer eine Lösung?

Donnerstag, 7. April 2022, 19.30 Uhr

Der Link zum Livestream HIER!

Was passiert, wenn sich Menschen gegenseitig in der Tiefe ihrer wunden Punkte berühren? Im Buch  „Lügnerin“ entblättert sich dies Seite für Seite.
Die unbeachtete Nuphar missachtet scheinbar den nicht mehr so sehr beachteten Schlagersänger Avischai. Eine Kette der Eskalation und Kränkung setzt sich in Gang.
Was hätten die Protagonist*innen im Vorfeld oder auch im Nachgang gebraucht, um unbeschadeter aus der Situation zu gehen?

In diesem Lesepunkt schauen wir auf die verwundbaren Seiten der Hauptfiguren und die Dynamik des „Opfer– Täter–Retter–Dreiecks“.
Im Gespräch und Austausch werden wir dann folgende Spur verfolgen: Was hilft im Roman und im realen Leben, damit Menschen aus der Ohnmacht heraustreten und selbstwirksam und eigenmächtig ihr Leben selbst in die Hand nehmen können.

Veranstalterinnen:  KISS Regensburg und KulTür Regensburg e.V.
Livemusik: Julia Wiredu, Saxophonistin
Moderation: Lisbeth Wagner KISS Regensburg und Anna-Lena Brunner, KulTür Regensburg e.V.  

Stream unter www.kiss-regensburg.de, Anmeldung vor Ort unter kiss.regensburg@paritaet-bayern.de
Ort: Soziokulturelles Zentrum im Resi – Regensburger Selbsthilfe Infotreff, Blaue Liliengasse 1, 93047 Regensburg

HINWEIS:
Sie haben Fragen zur Selbsthilfe und wissen nicht wo sie Antworten finden?
Im offenen Treff, immer am 1. Donnerstag im Monat um 17.30 Uhr  - und am 7.4. direkt vor dem Lesepunkt können Sie im gemütlichen Räumen in der RESI in Kontakt mit Selbsthilfeaktiven und den Mitarbeiterinnen von KISS kommen.


Performance

TZUMI – Tanzperformance

Montag, 11. April 2022, 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)

mit Tänzerin Simone Elliott.
TZUMI, hebräisch, bedeutet soviel wie „Aufmerksamkeitssucher, jemand, der Aufmerksamkeit sucht“. Eine Lüge ist geboren, ebenso wie ein Weg, ihr zu entkommen. Was für ein Mensch erzählt solche Lügen, die das Leben anderer zerstören? Könnte ich diese Person unter anderen Umständen sein? Könnte ich mich in einer solchen Lüge verfangen? Wenn dies ein Weg ist, um zu entkommen, ist es ein Versuch, sich aus der Alltäglichkeit zu retten?
In diesem kurzen Tanzstück möchte ich eine junge Frau porträtieren, die auf der Suche nach einer nicht existierenden Perfektion ist und alles tut, um in einer Realität zu existieren, die sie sich einredet zu glauben. Wie viel sind wir bereit, daran zu glauben?
Die Themen, die direkt aus dem Buch "Liar" von Ayelet Gundar-Goshen stammen, werden die turbulente innere Welt der jungen Frau, die ich porträtieren werde, befeuern. Trotz unserer Hoffnungen und Erwartungen wünschen wir uns immer noch, den Augen anderer zu begegnen, die uns bestätigen, dass "ich existiere", dass ich gesehen werde. Ich werde das Wesen des Aufbaus einer falschen Realität erforschen, die Vorbereitung, die zu einem solchen Plan gehört.

Eintritt: 20 Euro, Tickets und Anmeldung bei Tourist-Info Kelheim, tourismus@kelheim.de oder 09441 701234
Ort: Befreiungshalle Kelheim


ABSCHLUSS-EVENT

When Love Walked In

Mittwoch, 13. April 2022, 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)

Zeitgenössischer Tanz aus Israel mit Yossi Berg und Oded Graf Dance Theater IL.

Wie stellt sich Liebe in der Kultur dar? Und wie erleben wir jeweils Liebe ganz individuell? Ineiner Reihe von Kurzgeschichten, die durch einen Körper verbunden sind, oszillieren drei Menschen zwischen persönlicher Nostalgie und kollektiver Erinnerung, singen und tanzen, um die Lücke zwischen ihrer inneren Welt und der äußeren zu füllen. Die Vergangenheit wandelt wie ein Geist durch den Raum, verfolgt uns in Liedern und schreibt sich als greifbare Erinnerung in die Körper ein.
Die israelischen Tänzer und Choreographen Yossi Berg und Oded Graf erkunden mit den Mitteln und dem Zauber des unwiderstehlichen israelischen Tanzes und ihrer berührenden wie mitreißenden Choreographie, was es bedeutet, ein Mensch zu sein – zu lieben, zu scheitern, zu träumen, sich nach etwas zu sehnen, dazuzugehören und entfremdet zu sein.

Künstlerisches Team:
CONCEPT & CHOREOGRAPHY Yossi Berg & Oded Graf | CREATING PERFORMERS Ofri Mantell, Tal Adler Arieli, Yossi Berg | MUSICAL ADVICE & ORIGINAL SCORE Nadav Barnea | COSTUMES Ilanit Shamia | LIGHTS Omer Shizaf | ARTISTIC ADVISER Rachel Erdos | OUTSIDE EYE Ran Brown, Nava Zuckerman, Nir Segal

Förderer:innen und Unterstützer:innen:
Rabinovich Foundation, The Lottery Council for Arts, Tel Aviv Municipality, The Ministry of Culture

Trailer: https://vimeo.com/394792280

Eintritt 20 Euro, Tickets und Anmeldung bei Tourist-Info Kelheim, tourismus@kelheim.de oder 09441 701234
Ort: Befreiungshalle Kelheim

Foto: Efrat Mazor
Foto: Efrat Mazor