März 2020

Ausstellung

Bücherausstellung zum Thema Einsamkeit

Gesamte Laufzeit,  Montag-Freitag 9-18 Uhr, Samstag 14-18 Uhr in der Staatlichen Bibliothek Regensburg

In der Staatlichen Bibliothek Regensburg, Fachabteilung Literarische Apotheke, ist eine Auswahl von 50 Büchern (Romane und Sachbücher) zum Thema Einsamkeit ausgestellt. Interessierte sind herzlich eingeladen im Sortiment zu stöbern, zu lesen und sich Titel auszuleihen.

Foto: Staatliche Bibliothek

Kein Eintritt – bei Ausleihe wird ein Bibliotheksausweis ausgestellt.
Ort: Literarische Apotheke in der Staatliche Bibliothek Regensburg, Gesandtenstraße 13, 93047 Regensburg
Weitere Infos unter: https://www.literarische-apotheke.de/veranstaltungen/  oder  0941 - 630806-0


Special

Lesend begegne ich mir selbst

Termin nach Vereinbarung

"Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne."  (Jean Paul) Stimmt! Und manchmal richtet sich der Blick beim Lesen auch in die eigene Stube zurück, in die verstaubten Räume und wilden Gärten unserer Seele. Manchmal begegnen wir uns selbst. Sind Sie sich in "Das Ende der Einsamkeit" begegnet?  Die Literarische Apotheke Regensburg lädt Sie ein, Ihre persönlichen Eindrücke im Rahmen einer "Bibliotherapeutischen Sprechstunde" zu reflektieren: Ihr Scheitern und Gelingen, Ihre Einsamkeit und Verbundenheit, Ihre Verluste und Neuanfänge, Ihre Angst und Ihr Mut ... Das Gespräch ist selbstverständlich vertraulich.

Eintritt frei
Anmeldung: Dr. Sepideh-Maria Ravahi 0941 – 5999679 oder ravahi@t-online.de
Ort: Literarische Apotheke in der Praxis Psychotherapie, Dr. Ravahi; Prüfeninger Str. 46, 93049 Regensburg 
Mehr Infos unter https://www.literarische-apotheke.de/veranstaltungen/


Event

Preisverleihung Schulpreis

Freitag, 06. März 2020, 10.30 Uhr

Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Schulen in Regensburg und dem Landkreis sind dazu eingeladen, sich mit dem Buch Vom Ende der Einsamkeit von Benedict Wells auseinanderzusetzen –um Beispiel in den Fächern Deutsch, Geschichte, Literatur, Kunst, Religion oder im Zusammenhang mit sozialen bzw. in der Altersstufe relevanten Themen. Das Gewinnerprojekt des Wettbewerbs wird im Rahmen dieser Veranstaltung präsentiert und prämiert.

Ort: Donaueinkaufzentrum, Freifläche vor Sparda-Bank


Event

Auftaktveranstaltung mit Benedict Wells

Montag, 09. März 2020, 19.30 Uhr

Wir laden Sie herzlich zu unserer Auftaktveranstaltung mit dem Autor Benedict Wells und den Unterstützern und Förderern in der Mittelbayerischen Zeitung ein.  Mit akustisch-musikalischer Untermalung von Jacob Brass können Sie nicht nur verschiedenen Interviews und Beiträgen zuhören, sondern haben sogar die Gelegenheit auf ein Meet & Greet mit dem Autor persönlich.

Eintritt frei / Anmeldung: Heike Benedikt
Ort: Verlagsgebäude der Mittelbayerischen Zeitung, Kumpfmühler Straße 15


Autorenlesung

Exklusive Lesung von Benedict Wells

Dienstag, 10. März 2020

Geschlossene Veranstaltung für Gewinnerschule des Schulpreises


Autorenlesung

Große Namen, große Texte – Lesung Benedict Wells mit Musik

Dienstag 10. März 2020, 19.30 Uhr, mit Jacob Brass (Musik)

Große Autorenlesung auf der Bühne des Stadttheaters – erleben Sie Benedict Wells live bei einer Lesung aus dem Roman Vom Ende der Einsamkeit.

Karten und Vorverkauf nur über das Theater Regensburg.
Ort: Theater am Bismarckplatz


Moderiertes Gespräch

Werkstattgespräch mit Benedict Wells

Mittwoch 11. März 2020, 19.00 Uhr, Moderation: Dr. Carsten Lenk und Angelika Sauerer (MZ)

Ausverkauft!

Eintritt 17 Euro, ermäßigt 12 Euro
Karten unter www.adk-bayern.com/akademietheater/tickets/ 
Ort: Akademietheater, Kreuzgasse 5


Lesung mit Musik

Lesung aus dem Roman „Vom Ende der Einsamkeit“ mit Julia Zieschang

Donnerstag, 12. März 2020, 19 Uhr

Die Lesung von Autorin Julia Zieschang wird musikalisch umrahmt von Benedikt Dreher am Fagott. Stets im Mittelpunkt der Bestseller-Roman „Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells. Ein berührendes Werk, das sich mit dem Überwinden von Verlust und Einsamkeit und der Frage, was in einem Menschen unveränderlich ist, auseinandersetzt, doch auch eine große Liebesgeschichte erzählt ...

Einlass ab 18:30 Uhr, Eintritt: 5 Euro pro Person inkl. Sektempfang
Anmeldung unter 0941-3075755 oder info@weinkontor-sinzing.de
Ort: Weinkontor Sinzing, Laberstraße 7a, 93161 Sinzing 


MODERIERTES GESPRÄCH

Einsamkeit überwinden

Donnerstag, 12. März 2020, 20 Uhr

Ein Gespräch zwischen Eva Tillmetz (Paar- und Familientherapeutin, Supervisorin), Gerhard Hecht (Diplom-Psychologe, Gestalt- und Kunsttherapeut) und Anian Glockner (Inhaber der Partnervermittlung Obandln, Regensburg) Moderation: Ulrich Dombrowsky

Das Buch von Benedict Wells "Vom Ende der Einsamkeit" ist Auslöser für diese Gesprächsrunde. Die Vereinzelung von Individuen in unserer modernen Gesellschaft ist evident. Was kann der/die Einzelne tun, um aus der Einsamkeits-Falle herauszufinden? Geht es darum, die eigene Attraktivität zu erhöhen? Geht es darum, das Gegenüber nicht mit Erwartungshaltungen zu überfrachten? Wie ist unsere Haltung zu Anderen durch Werbung bestimmt? Können die Neuen Medien hilfreich sein?
Diesen und anderen Fragen widmet sich die Runde aus Fachleuten aus verschiedenen Gebieten.

Eintritt frei
Ort: Buchhandlung Dombrowsky, St. Kassiansplatz 6


VERNISSAGE

Termin wird verschoben, demnächst mehr!

Eröffnung der Foto-Ausstellung mit Preisverleihung

Freitag, 13. März 2020,  Uhrzeit geändert: 20 Uhr

Ausstellung einiger eingesandten Wettbewerbsfotos vom 13. bis 28. März; Verleihung der Gewinnerpreise

Eintritt frei
Ort geändert: jetzt Buchhandlung Dombrowsky, St. Kassiansplatz 6


MODERIERTES GESPRÄCH

Abgesagt! Termin wird ggf. verschoben, demnächst mehr!

Geschwister oder die Balance des Glücks - wenn Kinder ihre Eltern verlieren.

Dienstag, 17. März 2020, 19 Uhr

„Eine schwierige Kindheit ist wie ein unsichtbarer Feind, man weiß nie, wann sie zuschlägt“,  schreibt der Autor Benjamin Wells  in seinem Roman „Vom Ende der Einsamkeit“. An diesem Gesprächsabend wollen wir uns darüber austauschen, was passieren kann, wenn Kinder ihre Eltern verlieren. Die drei Roman-Geschwister Liz, Marty und Jules sollen uns dabei als Ausgangspunkt dienen, wenn es um den Umgang mit dieser existentiellen Erfahrung geht. Im Gespräch mit Dr. Carsten Lenk (EBW Regensburg) diskutieren-OKR Klaus Stiegler (evang. Regionalbischof für den Kirchenkreis Regensburg) Dr. med. Sabine Schönwälder (Ärztin, Kinder- & Jugendpsychiaterin) Dr. Hermann Scheuerer-Englisch (Leiter der Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern in der KJF, Dipl.-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut und Familientherapeut)

Eintritt frei
Ort: Evangelisches Bildungswerk Regensburg e.V., Am Ölberg 2, D - 93047 Regensburg


LESEPUNKT

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

Lesung aus dem Roman „Vom Ende der Einsamkeit" im Tageszentrum-Café Insel der Diakonie Regensburg

Mittwoch, 18. März 2020, 13.50 - 15.00 Uhr

Das Tageszentrum Café Insel ist ein niedrigschwelliger Treffpunkt für Menschen mit seelischen Erkrankungen und Problemen. Unsere Besucherinnen und Besucher können während der Öffnungszeiten ohne Anmeldung unsere Begegnungsstätte – das Café – besuchen und verschiedenste Aktivitäten und Angebote wahrnehmen.

Foto: Diakonie Regensburg

Eintritt frei
Anmeldung: cafe.insel@dw-regensburg.de mit Betreff „ Regensburg liest ein Buch“, max. 15 Teilnehmer
Ort: Luitpoldstraße 17, 93047 Regensburg
Weitere Infos unter: 

https://www.diakonie-regensburg.de/beratungen-hilfe/sozialpsychiatrische-einrichtungen-und-dienste/tageszentrum-cafe-insel


LESEPUNKT

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

Lesung aus „Vom Ende der Einsamkeit"

Donnerstag, 19. März 2020, 19 Uhr

Anmeldung: 0941-795582 oder 0176-34679744, max. 20 Teilnehmer
Ort: Michlstift, Am Singrün 2a


Szenische Lesung

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

Szenische Lesung „Vom Ende der Einsamkeit“

Freitag, 20. März 2020, 19 Uhr

Die Lesung wird von den Studierenden der Akademie für Darstellende Kunst Bayern der Fachrichtung Schauspiel unter Leitung des Dozenten Matthias Friedrich  gestaltet.

Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro
Anmeldung: https://www.adk-bayern.com/akademietheater/aktuelle-produktionen/vom-ende-der-einsamkeit/
Ort: Akademietheater, Kreuzgasse 5, 93047 Regensburg


Lesepunkt

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

Gemeinsam statt einsam

Freitag, 20. März 2020, 15 Uhr

Lesung aus dem Buch „Vom Ende der Einsamkeit“ und einem anschließenden Gespräch.

Eintritt frei
Anmeldung: verein@allmeind.de oder 0941-36238
Ort: Bewohnerverein Allmeind e.V., Minervastraße 1, 93055 Regensburg, Buslinie 7 


LESUNG MIT MUSIK

Verschoben auf den 27. Mai, Karten bleiben gültig

Axel Hacke liest aus "Wozu wir da sind", Ursula Mauder singt Jazzsongs

Freitag, 20. März 2020, 20 Uhr

Jazz-Begleitung: Paulo Morello, Luke Cyrus Goetze, Walter Bittner, Benni Schäfer und Chris Gall

Wie lebt man am besten mit sich selbst?

»Ich mache das normalerweise nicht, Geburtstagsreden. Mein Metier sind Nachrufe, also, wenn die Sache gelaufen ist, dann bin ich dran. Die Zeitung hat das eingeführt, eine eigene Seite nur für die Toten und für mich, einmal die Woche. Aber nicht nur für die berühmten Toten, auch für die ganz normalen Menschen\x1A…«
Seit dreißig Jahren schreibt Walter Wemut Nachrufe. Nun soll er die Rede zum 80. Geburtstag einer Freundin halten. Thema: das gelungene Leben. Da gerät er ins Sinnieren, und seine Gedanken schweifen: zu den Freunden, die er hat und hatte, zu Tarik, seinem Friseur, zum Zeitungshändler Kaczmarczyk und zu der Frau, die ihn grundlos auf der Straße beschimpft. Zum Studien­kollegen, der jung am Leben scheiterte, und zum Sportkameraden, den er aus den Augen verlor und in der Not wiederfand, ohne Wohnung und Job. Wann ist ein Leben gelungen, wann nicht? Wer entscheidet das? Wie kann man glücklich sein, wenn man kein Glück hat? Mit Neugier und seinem an Hunderten von Schicksalen geschulten Blick beleuchtet Wemut die vielen Lebensentwürfe, die ihm begegnet sind, zieht die Literatur zu Rate, macht sich Gedanken und mixt alles zu einem furiosen Monolog.

Foto: Thomas Dashuber

Axel Hacke. Wozu wir da sind - Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben: Ein Buch über die Suche nach dem, was man aus dem Leben machen könnte, geschrieben für Leute, die sich das gern selbst überlegen würden. Also ein Buch ohne Anweisungen, eher eines über Zweifeln und Fragen und natürlich über Glück und Pech, vor allem aber über das, was dazwischen liegt, also: das meiste.

Eintritt: 28 Euro, Vorverkauf beim Veranstalter Buchhandlung Dombrowsky
Ort: Leerer Beutel Bertoldstr. 9


Szenische Lesung

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

Szenische Lesung „Vom Ende der Einsamkeit“

Samstag, 21. März 2020, 19 Uhr

Die Lesung wird von den Studierenden der Akademie für Darstellende Kunst Bayern der Fachrichtung Schauspiel unter Leitung des Dozenten Matthias Friedrich  gestaltet.

Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro
Anmeldung: https://www.adk-bayern.com/akademietheater/aktuelle-produktionen/vom-ende-der-einsamkeit/
Ort: Akademietheater, Kreuzgasse 5, 93047 Regensburg


Event

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

SPEEDDATING - WER EINSAM BLEIBT, IST SELBER SCHULD!

Sonntag, 22. März 2020, 15 – 17 Uhr

Beenden Sie Ihre Einsamkeit und treffen Sie während des Speeddatings vielleicht die Liebe Ihres Lebens! Während der Dates lernen Sie Singles kennen – und umgekehrt. Die Veranstaltung wird in Runden aufgeteilt, die exakt sieben Minuten dauern. Moderiert wird das Dating von Schauspielerin Doris Pöschl, bekannt aus der bayerischen Liebeskomödie „De Überbliema oder ois bleibt besser“. In dieser Zeit haben die Singles die Möglichkeit, sich gegenseitig kennenzulernen und sich untereinander auszutauschen. Wenn die Zeit um ist, ertönt ein Gong als Zeichen, das zum Partnerwechsel auffordert. Der Austausch wird so lange wiederholt, bis alle mit allen gesprochen haben. Nach dem Speeddating können die Singles mit dem Partner ihrer Wahl im gemütlichen Ambiente des Wirtshauses weiterplauschen oder am darauffolgenden Tanztee teilnehmen. 

Einlass 14:00 Uhr
Eintritt frei / Teilnahme für alle Altersgruppen / auch für Regenbogen-Singles 
Ort: „Zum Sorgenfrei“ in der Badstraße 54 in Regensburg.


Event

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

TANZTEE - Frühlingsgefühle

Sonntag, 22. März 2020, ab 17 Uhr

Am Sonntagnachmittag ein wenig die Füße vertreten? Das geht besonders gut beim Tanztee. Herrliche Musikstücke, gespielt vom bekannten Trio Adabei, laden ein zum Gesellschaftstanz. Der Tanztee bietet eine ideale und zwanglose Möglichkeit für Menschen jeder Altersgruppe und aller Farben des Regenbogens. Nebenbei können Sie heiße und kalte Getränke sowie Kuchen und kulinarische Verführungen genießen. 

Einlass 16:00 Uhr
Eintritt frei 
Rechtzeitige Tischreservierung wird empfohlen - Tischreservierung unter 0941-28009390 oder info@zum-sorgenfrei.de
Ort: „Zum Sorgenfrei“ in der Badstraße 54 in Regensburg


Lesepunkt

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

Das Leben ein Nullsummen-Spiel – Selbstbestimmt oder Glücksache?

Montag, 23. März 2020, 17-18.30 Uhr

Lesung und Diskussion gezielter Aspekte von Benedict Wells Roman „Vom Ende der Einsamkeit“ zu den Fragen, ob der Mensch seinem Schicksal tatsächlich ausgeliefert ist? Lässt sich Glück in die Hand nehmen? Und wie verändert das Schicksal die eigene Persönlichkeit und die Einstellung zum Leben?  Im Rahmen einer Lesung und eines gemeinsamen Gesprächs lädt KulTür e.V. Interessierte ein, in den Räumlichkeiten der Obermünsterstraße 1 im kleinen Rahmen eigene Gedanken, Erfahrungen und Impulse zu den wichtigen Fragen auszutauschen.

Anmeldung: post@kultuer-regensburg.de oder 0941/38 20 16 69 bis 18. März / max. 25 Teilnehmer
Ort: Kultür Regensburg e.V., Obermünsterstraße 1, 93047 Regensburg 


Lesepunkt

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

Keine Trauer gleicht der anderen - Trauerselbsthilfeaktive geben Einblick

Dienstag, 24. März 2020, 18.30 Uhr

In diesem Lesepunkt bringen Aktive aus Selbsthilfegruppen rund um das Thema Trauer ihre Schlüsselpassage aus dem Buch mit und teilen mit den Gästen, was sie daran berührt und an ihre eigene Trauergeschichte erinnert.  Sie geben Einblick in das Innenleben ihrer Selbsthilfegruppe – und was die Gemeinschaft zu einem Ort gegen die Einsamkeit werden lässt.   Auch alle Gäste sind eingeladen, die Stelle zu teilen, die sie am meisten berührt und angesprochen hat. Ein Abend gelebten Teilens, Mitfühlens, Mutmachens. 

Anmeldung: kiss.regensburg@paritaet-bayern.de oder 0941-599 388 610 / max. 30 Teilnehmer
Ort: Landshuter Str. 19, 93047 Regensburg 


Lesepunkt

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

Lesung aus dem Roman „Vom Ende der Einsamkeit" im Tageszentrum-Café Insel der Diakonie Regensburg

Mittwoch, 25. März 2020, 13.50 - 15.00 Uhr

Das Tageszentrum Café Insel ist ein niedrigschwelliger Treffpunkt für Menschen mit seelischen Erkrankungen und Problemen. Unsere Besucherinnen und Besucher können während der Öffnungszeiten ohne Anmeldung unsere Begegnungsstätte – das Café – besuchen und verschiedenste Aktivitäten und Angebote wahrnehmen.

Foto: Diakonie Regensburg

Eintritt frei
Anmeldung: cafe.insel@dw-regensburg.de mit Betreff „ Regensburg liest ein Buch“, max. 15 Teilnehmer
Ort: Luitpoldstraße 17, 93047 Regensburg
Weitere Infos unter: https://www.diakonie-regensburg.de/beratungen-hilfe/sozialpsychiatrische-einrichtungen-und-dienste/tageszentrum-cafe-insel


IMPULSVORTRAG UND BÜCHERVORSTELLUNG

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

Einsamkeit: die Epidemie im Verborgenen

Mittwoch, 25. März 2020, 19.00 bis 20.30 Uhr

Das Wort "Epidemie" lässt anklingen: Einsame sind mit ihrer Einsamkeit nicht allein. Und dies zu erkennen, ist häufig eine wesentliche Voraussetzung für den ersten Schritt hinaus aus der Isolation. In einem bunten Vortrag wollen wir das Thema behandeln:

  • Dr. Sepideh-Maria Ravahi (Psychotherapeutin): Einsamkeit aus psychologischer Sicht
  • Susanne Borst (Filialleiterin Bücher Pustet): Büchervorstellung
  • Ulrich Dombrowsky (Inhaber Buchhandlung Dombrowsky): Büchervorstellung
  • Johanna Röhrl (Inhaberin Bücherwurm): Büchervorstellung
  • Mirjam Dettling (KISS - Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe): Gemeinsam einsam – das Thema Einsamkeit in der Selbsthilfe.

Gastgeber: Dr. Bernhard Lübbers, Direktor der Staatl. Bibliothek.

Nach dem Vortrag lädt die Staatliche Bibliothek Regensburg zu Wein und Knabbereien ein. Hier ist Gelegenheit, das Gehörte zu vertiefen, zu ergänzen und Kontakte zu knüpfen – also der schönste Teil des Abends ... Zudem ist in der Staatlichen Bibliothek / Fachabteilung Literarische Apotheke eine Auswahl von 50 Büchern (Romane und Sachbücher) zum Thema Einsamkeit ausgestellt. Interessierte sind herzlich eingeladen im Sortiment zu stöbern und die Auswahl mit ihren Büchertipps zu ergänzen. Alle Buchhändler werden die vorgestellten Bücher vorrätig haben. Sie können bei Interesse auch vor Ort erworben werden. Unabhängig davon, ob Sie die Einsamkeit aus eigener Erfahrung kennen, ob Sie schlicht interessiert sind oder beruflich mit dem Thema konfrontiert sind: Wir freuen uns aufrichtig auf Ihr Kommen!

Eintritt frei
Anmeldung ist erwünscht, aber keine Voraussetzung: Staatliche Bibliothek Regensburg  0941 - 630806-0
Ort: Literarische Apotheke in der Staatlichen Bibliothek Regensburg, Gesandtenstraße 13, 93047 Regensburg
Weitere Infos unter https://www.literarische-apotheke.de/veranstaltungen/Anmeldung


Lesung

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

LESUNG AUS „VOM ENDE DER EINSAMKEIT“ MIT MARTIN HOFER

Donnerstag, 26. März 2020, 19:30 Uhr

Die Marktbücherei Lappersdorf lädt zu einer Lesung im Rahmen der Aktion "Regensburg liest ein Buch" ein.
Martin Hofer (Turmtheater Regensburg) liest aus dem Bestseller "Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells.


Vortrag

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

Benedict Wells - Wie er zu dem Autor wurde, der er heute ist

Donnerstag, 26. März 2020, 19 Uhr

"Benedict Wells – seine Lieblingsbücher, seine Vorbilder, sein Lieblingsverlag"

Christopher Gulde, langjähriger Verlagsvertreter des Diogenes Verlages, erzählt, wie Benedict Wells zum Diogenes Verlag kam, welche Vorbilder den Autor beeinflussten, welche Lieblingsbücher dieser hat und warum das Verhältnis von Wells zum Diogenes Verlag so besonders ist.

Ort: Buchhandlung Bücherwurm, Maximilianstr. 4


Lesepunkt

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

Kinder – Trauer – Geschichten

Donnerstag, 26. März 2020, 20 Uhr

Bücher als Begleiter für trauernde Kinder, Jugendliche und deren Eltern – mit Daniela Dombrowsky, Dipl. Sozialpädagogin und Buchhändlerin der gleichnamigen Buchhandlung und mit Iris Rexroth M.A., analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und Literaturwissenschaftlerin.

Wenn Kinder oder Jugendliche den Verlust eines Haustieres oder gar den Tod eines nahe stehenden Menschen erfahren, haben sie ihre eigene Art zu trauern und den Schmerz zu verarbeiten. Für Erwachsene ist es wichtig, diese besondere Sprache der kindlichen Trauer zu verstehen und Wege zu finden, die Kinder und Jugendlichen zu begleiten. Iris Rexroth versucht Eltern, Lehrer oder andere pädagogische Fachleute in diese Sprache der Kinder und Jugendlichen aus kinder- und jugendlichenpsychotherapeutischer Sicht einzuführen. Bücher können in dieser – meist für beide Seiten – schwierigen Zeit wichtige Begleiter sein und der Trauer eine Sprache geben.

Daniela Dombrowsky stellt zu den einzelnen Punkten aktuelle und bewährte Vor-/Lese- und Sachbücher für Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Altersstufen vor. Bücher unterstützen in den Zeiten, wenn Abschied und Trauer einen Menschen vor große emotionale Herausforderungen stellen. Sie bieten die Chance, die Gefühlswelt der Kinder wie der Jugendlichen langsam wieder ins Lot zu bringen, regen zum Gespräch miteinander oder mit den Eltern an. Bücher können Lösungsansätze anbieten und als Vorbild dienen.

Anmeldung: daniela.dombro@web.de oder 0941-560422
Ort: Buchhandlung Dobrowsky, St. Kassiansplatz 6


LESUNG

Fällt leider aus.

Isabel Bogdan Lesung

Freitag, 27. März 2020, 20 Uhr

Eine Ich-Erzählerin wird nach einem erschütternden Verlust aus der Bahn geworfen und beginnt mit dem Laufen. Erst schafft sie nur kleine Strecken, doch nach und nach werden Laufen und Leben wieder selbstverständlicher. Konsequent im inneren Monolog geschrieben, zeigt dieser eindringliche Roman, was es heißt, an Leib und Seele zu gesunden. Isabel Bogdan, deren Roman »Der Pfau« ein großer Bestseller wurde, betritt mit diesem Buch neues Parkett.

Eine Frau läuft. Schnell wird klar, dass es nicht nur um ein gesünderes oder gar leichteres Leben geht. Durch ihre Augen und ihre mäandernden Gedanken erfährt der Leser nach und nach, warum das Laufen ein existenzielles Bedürfnis für sie ist. Wie wird man mit einem Verlust fertig? Welche Rolle spielen Freunde und Familie? Welche Rolle spielt die Zeit? Und der Beruf? Schritt für Schritt erobert sich die Erzählerin die Souveränität über ihr Leben zurück.

Isabel Bogdan beschreibt mit großem Einfühlungsvermögen und einem ganz anderen Ton den Weg einer Frau, die nach langer Zeit der Trauer wieder Mut fasst und ihren Lebenshunger und Humor zurückgewinnt.

Isabel Bogdan, geboren 1968 in Köln, studierte Anglistik und Japanologie in Heidelberg und Tokyo. Sie verfasste zahlreiche Übersetzungen, u.a. von Jane Gardam, Nick Hornby und Jonathan Safran Foer. 2011 erschien ihr erstes eigenes Buch, »Sachen machen«, bei Rowohlt, außerdem schrieb sie Kurzgeschichten in Anthologien. 2006 erhielt sie den Hamburger Förderpreis für literarische Übersetzung und 2011 den für Literatur. 2016 erschien ihr Roman »Der Pfau«, der ein Bestseller wurde.

Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 8 Euro
Ort: Buchhandlung Dobrowsky, St. Kassiansplatz 6


LITERARISCHE WANDERUNG

Abgesagt! Termin wird gff. verschoben, demnächst mehr!

Literarische Wanderung mit Theaterpädagoge Hubertus Hinse, Schauspielerin Jessica Schilling sowie Malerin und Bildhauerin Heidi Weigl

Sonntag, 29. März 2020, ab 16 Uhr

Eine literarische Wanderung im Rahmen von "Regensburg liest ein Buch" mit Hubertus Hinse, Theaterpädagoge, Jessica Schilling, Schauspielerin und Kunsttherapeutin und Heidi Weigl, Malerin und Bildhauerin. "Regensburg liest ein Buch" – auch im Landkreis! Welche Landschaft wäre besser geeignet, die von Einsamkeit, wechselnder Nähe und Distanz geprägte Geschichte der Geschwister Moreau anschaulich zu machen, als das Höllbachtal mit seinen vielen verschlungenen Pfaden und überraschenden Ausblicken. Wunderbare Texte, gelesen und gespielt inmitten der ursprünglichen Natur. Auf unserer literarischen Wanderung machen wir Halt an herrlichen Plätzen mit moos- und flechtenbedeckten Felsen, an Waldschluchten und weiten Wiesentälern und spüren unter freiem Himmel dem "Ende der Einsamkeit" nach.

Bitte feste Schuhe und ein Sitzkissen mitbringen!
Teilnehmergebühr: 12 €
Anmeldung: info@vhs-regensburg-land.de oder 09401 52550 (Kurs Nr. P530110)
Ort: 93179 Brennberg, Treffpunkt Fahndorf 8 (Anwesen Weigl)